Bonsai Pflege Ebook Ratgeber

bonsai-pflege-ratgeberIm Blumenhandel kann man die verschiedensten Bonsaiarten kaufen. Jede Bonsaiart benötigt eine artspezifische Pflege, und den richtigen Standplatz. Bonsai sind Schmuckstücke und traumhafte Blickfänge im eigenen Haus. Dazu sollten sie aber auch gesund sein und vital aussehen. Kränkelnde Bonsai können das nicht ausstrahlen. Bonsai Pflege will gelernt sein und es gehören ein paar Tricks dazu, die man kennen muss, um einen Bonsai wirklich gesund und lange am Leben zu erhalten. Bonsai ist eine alte japanische Gartenkunst, bei der man Sträucher und Bäume in kleine Gefäße pflanzt und durch Blattschnitt und binden mit Draht im Wachstum begrenzt und formt. In Japan gelten Bonsai als Kunstwerke, die oftmals über mehrere Generationen weiter gegeben werden.

Man unterscheidet zwischen Indoor Bonsai oder Zimmerbonsai, die aus wärmeren Klimnazonen stammen und Outdoor Bonsai oder Freiland Bonsai. Pflanzen, die sich besonders gut für Bonsai eignen sind die chinesische Ulme, der chinesische Feigenbaum, die Kirschmyrte, Feigenarten, und einige Laub- und Nadelbäume. Bonsai benötigen ein wenig mehr Pflege als andere Zimmerpflanzen, doch danken sie diese Mühe mit einem schönen Blickfankg und langer Lebensdauer.

Bonsai Pflege – richtiges Gießen und Düngen

bonsai-pflege-frank-voigt-pixelio-de

Zimmerpflanzen sind wie Gartenpflanzen ein beliebtes und weitverbreitets Hobby. Pflanzenfreunde schaffen sich daher in der eigenen Wohnung oftmals einen richtig kleinen Blütengarten. Nicht selten sind darunter auch Bonsai zu finden.

Das Gießwasser sollte immer kalkfrei und handwarm sein. Regenwasser eignet sich besonders gut. Im Sommer wird mehr, im Winter weniger gegossen. Südfenster Standorte erhöhen an sonnigen Tagen den Wasserbedarf.

Regelmäßig sollte von den Blättern Schmutz und Staub entfernt werden, indem man die Blätter mit einer Sprühflasche besprüht. Dazu sollte man ebenfalls kein kaltes Wasser verwenden. Durch zu lang verbleibende Feuchtigkeit auf den Blättern wird der Bonsai anfällig für Pilzkrankheiten. Selbiges gilt auch bei stauender Nässe.

Häufig kommt es beim Bonsai dazu, dass er die Blätter plötzlich verliert, und schnelle Hilfe benötigt. Ein mässiger Abwurf der Blätter ist normal und kann durch trockene Luft hervorgerufen werden. Bonsai fühlen sich bei höherer Luftfeuchtigkeit wohler. Auch dafür hilft bestäuben mit handwarmen Wasser.

Wie alle Pflanzen muss auch der Bonsai regelmäßig gedüngt werden. Bonsai nehmen den Dünger, wie die großen Bäume und Sträucher auch, Dünger über die Wurzeln in Form von gelösten Nährstoffen auf. Die wichtigsten Nährstoffen sind Stickstoff, Kalium und Phosphor. Pflanzen benötigen diese Nährstoffe für den Blattaufbau und die Photosynthese. Blasse Blätter sind meist ein Zeichen von Düngermangel. Mehr Information dazu im Bonsai Pflege Ratgeber.

Das Drahten – ein Teil der Bonsai Pflege

bonsai-pflege-gila-Hanßen-pixelio-de

Ein Bonsai sollte nur gegossen werden, wenn es wirklich nötig ist. Zu viel Wasser verträgt ein Bonsai nicht. Am besten, den Bonsai Topf mit Wasser zu versorgen, ist ein Tauchbad.

Für einen Bonsai ist es unerlässlich, alle Stämme und Äste zu drahten, um den Bonsai in Form zu bringen. Dabei werden die Äste oder der Stamm mit Draht umwickelt, wenn sie noch biegsam aber bereits ein wenig holzig sind. Der Draht wird in Windungen im Winkel von 45° locker um den Pflanzenteil gewickelt. Wenn der Draht zu straff gewickelt wird, kann der Draht in den Ast einschneiden, da die jungen Äste ein starkes Wachstum haben. Es wird vom dicken zum dünnen Ende gewickelt und zwar so vorsichtig, dass man keine Knospen und Blätter verletzt.  Bei Nagelgewächsen ist es besonders schwierig, denn es muss darauf geachtet werden, dass man keine Nadeln mit eingewickelt. Drähte aus Aluminium, Kupfer oder verkupferten Aluminium sind dazu am Besten geeignet. Der beste Zeitpunkt zum Drahten ist das zeitige Frühjahr. Der Draht bleibt dann vier Wochen am Laubgehölz und am Nagelgehölz sechs Wochen. In dieser Zeit muss man darauf achten, dass der Draht den Ast nicht abdrückt oder von der Rinde umwachsen wird. Eventuelle Druckstellen und Narben würden über Jahre hinweg sichtbar bleiben und die Rinde unschön deformieren.

Mehr Information dazu im Bonsai Pflege Ratgeber.

bonsai-pflege-brit berlin-pixelio-de

Japanischer Mini-Bonsaigarten

Bonsai großziehen ist alles in allem eine meditative Beschäftigung, die hohe Konzentration, Aufmerksamkeit und Geduld erfordert.

Wer sich ausführlicher mit Bonsai Pflege auseinandersetzten möchte findet in dem zur Zeit sehr günstig erhältlichen Bonsai Pflege Ratgeber jede Menge weitere interessanter Informationen und Tipps zur Unterstützung bei der Bonsai Pflege.

Bildquellen: Gila Hanßen, Frank Voigt, brit berlin / pixelio.de

Kommentare sind geschlossen